/

/  Infektanfälligkeit

Infektanfälligkeit:

Zitrusfrüchte, Vitamin-C-Pillen oder vielleicht noch was ganz Anderes?

Was ist Geldschneiderei und was ist zur Vorbeugung wirklich geeignet?

Fast Facts

Workshop 1/2 Tag – 9:00 bis 13:00 Uhr

Vortrag, Fragerunde, konkrete Empfehlungen, Literaturliste, Verweis auf Studien.

Ablauf

halbtägiger Workshop
(Vortrag, Fragerunde, konkrete Empfehlungen, Literaturliste, Verweis auf Studien)

Der Workshop vermittelt Ihnen die Grundlagen der Funktionsweise des Immunsystems und erhellt die Faktoren der optimalen Funktionsfähigkeit der Immunzellen.

Sie erfahren mehr darüber, dass 

>> das Immunsystem ein ausgesprochen zuverlässiges System ist und sich nie irrt.

>> Immunkompetenz in erster Linie nichtmedikamentös gewährleistet werden kann.

>> eine Veränderung der Ernährungs – und Lebensweise eine erstrangige Rolle spielt.

Ort 

Nach Absprache: bei Ihnen, online oder in externer Location

Teilnehmerzahl 

max. 20 Personen

Fokus

Themenauswahl bei Buchung

Preis

1.900,00 EUR zzgl. gesetzliche MwSt.

(Preisnachlass bei Mehrfachbuchung) 

Konkreter Inhalt des Workshops

Es gehört zum Allgemeinwissen der gesundheitsbewussten Menschen, dass mit einer in unserer Nahrung weit verbreiteten Substanz die Kompetenz unseres Immunsystems in erheblichen Maße positiv beeinflusst werden kann: Vitamin C. Diese Substanz ist in der Tat ein wirkliches Vitamin: sie wird vom Körper selbst nicht hergestellt, scheint aber für den Organismus wichtige Funktionen zu haben.

Seit Ende der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts ist bekannt, dass die Einnahme von Vitamin-C-Präparaten unmittelbar zu Beginn einer Erkältungskrankheit den Verlauf überhaupt nicht beeinflusst.

 

Die ganzheitliche Medizin hat eine Herangehensweise, die weit entfernt ist von einer bloßen Pillenschluckerei: die Kompetenz von Immunzellen kann effektiv, nebenwirkungsfrei und nachhaltig gesteigert werden, indem man die „Lebensbedingungen der Immunzellen“ optimiert.

Das ist ein viel nachhaltigeres Verfahren, als eine chemische Substanz in Umlauf zu bringen.

Dabei ist es lediglich notwendig, die an der Gewährleistung der normalen Funktionsfähigkeit von Immunzellen beteiligten Organe und Organsysteme zu optimieren: Darm, Lunge, Leber, Niere, Hormonkaskaden, vegetatives Nervensystem.

 

Der Workshop vermittelt Ihnen das nötige Wissen, diese „Optimierung“ erfolgreich zu bahnen.

teatchers-dr-ralf-hilbert-6V5A1122-small

Workshopleitung

Dr. med. Ralf Hilbert

Enrnährungsmediziner, Biochemiker, Arzt, Dozent

Dr. med. Ralf Hilbert, geboren 1955, studierte von 1979 bis 1985 medizinische Biochemie in Moskau. 1985 erfolgt die Approbation als Arzt. Facharztausbildung und Doktortitel (Dr. med.) schließen sich bis 1990 an.


Mit Beginn der 90er Jahre wendet sich Dr. Hilbert der Naturheilkunde zu. Er beginnt sich intensiv mit naturheilkundlichen Verfahren, heilpraktischer Medizin, Ernährungsmedizin, Umweltmedizin und klassischer Homöopathie kritisch-wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Ab 1995 vertieft er sich in die Grundlagen der ganzheitlichen Medizin, um den Organismus als eine Gesamtheit sinnvoll ineinandergreifender Regelkreise besser verstehen zu können. Die daraus resultierenden Behandlungserfolge bei chronischen Erkrankungen überzeugen ihn immer wieder von der Richtigkeit ganzheitlich-medizinischen Denkens.


Seit über 25 Jahren widmet er sich neben seiner ärztlichen Tätigkeit einer Vortrags- und Seminartätigkeit. 

Kontakt

Fragen? Fragen!
Schreiben Sie uns. 

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

gesund@teatchers.de

tEATchers Berlin

c/o Branding Cuisine GmbH & Co KG
Bülowstr. 66, Aufgang D1
10783 Berlin

+49 30 577 00 42 95 

Mo–Fr 9–13 Uhr

©2020 tEATchers

  • tEATchers Facebook