/

/  Fasten und Frühjahrskuren 

Fasten und Frühjahrskuren – 

Nächster Termin

auf Anfrage

Hokus Pokus, Esoterik oder seriöse Medizin?

Ein kurzweiliges Wochenende zu einer überhaupt nicht langweiligen Thematik,
womit Sie sich Möglichkeiten schaffen können, lange gesund zu bleiben.

2 Tage Workshop 

 

Samstag

9.00 bis 18.00 Uhr

 

Sonntag 

9.00 bis 17.00 Uhr

Inhalte

– Interaktives Seminar

– Fragemöglichkeiten

– Besprechung individueller Befunde

   (bringen die TeilnehmerInnen mit)

– Zielgruppen orientierte Empfehlungen

– 8-Wochen-Challenge

– Literaturliste

– Verweis auf Studien.

Fast Facts

Ort 

tEATchers Location
Berlin / Brandenburg 

Teilnehmerzahl 

12 bis max. 20 Personen

Fokus

Themenauswahl bei Buchung,

siehe unten

Der Workshop beantwortet drei grundsätzliche Fragen, die im Zusammenhang mit dem Thema „Fasten“ immer wieder auftreten und zu Verwirrung, Voreingenommenheit oder sogar falschen Schlüssen führen:

>> Ist Fasten sinnvoll für die Wiedererlangung und/oder Festigung von Gesundheit?
>> Was wird im Organismus einfach und nachhaltig beeinflusst?
>> Wie ist Fasten in den Alltag integrierbar?

 

Der Workshop ist geeignet, sich hinsichtlich des Themas „Fasten“ zwischen zwei grundsätzlich gegensätzlichen Meinungen zu entscheiden – womit dieses Thema ein für alle Mal „bearbeitet“ ist:

>> Fasten ist so wirkungsvoll, dass ich es unbedingt in meinen Lebensablauf einbauen sollte.
>> Fasten ist eigentlich auch nur eine weitere „Religion“, die mich nur von meinem Lebensweg abhält.


Gönnen Sie sich diesen Workshop; profitieren Sie von wissenschaftlich fundierten Fakten zum Thema „Fasten.

 

 

 

Konkreter Inhalt des Workshops

Am Thema „Fasten“ scheiden sich nicht nur die „Geister“.
Zu diesem Thema hat sich die DGfE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) zum Thema Fasten in einer Stellungnahme geäußert, was hier in wenigen Auszügen zitiert sei:


1)    Als Maßnahme für die Gewichtsreduktion wird das Heilfasten nicht eingeordnet. […]
2)    Viele positive Wirkungen des Heilfastens sind wissenschaftlich kaum oder nur ungenügend belegt. […]
3)    Der in Zusammenhang mit Heilfasten immer wieder genannte Begriff „Entschlacken“ ist wissenschaftlich nicht begründbar. In einem gesunden menschlichen Körper gibt es keine Ansammlung von Schlacken und Ablagerung von Stoffwechselprodukten. Nicht verwertbare Stoffe werden bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr über den Darm und die Nieren ausgeschieden.  […]


Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob Sie von unserem Workshop profitieren können, reichen sicher die kurzen, beispielhaften Kommentare zu den genannten Empfehlungen aus.
1)    Als Maßnahme für die Gewichtsreduktion wird das Heilfasten nicht eingeordnet. […]
Daraus lässt sich ja dann auch schließen: Heilfasten führt nicht zum Gewichtsverlust? Das entspricht nicht ärztlichen Therapieerfahrungen.
2)    Viele positive Wirkungen des Heilfastens sind wissenschaftlich kaum oder nur ungenügend belegt.  […]
Nachdem Studien renommierter medizinischer Einrichtungen in Japan, Korea, Kanada und den USA gezeigt haben, dass positive Effekte durch Fasten entstehen, hat sich auch die Charité zu zwei Studien entschlossen. Geklärt wurde, wie Krebspatienten vom der Chemotherapie vorgeschalteten Fasten profitieren. 
Wohlgemerkt, es geht nicht darum „ob“ Patienten vom Fasten profitieren, sondern „wie“ intensiv der Nutzen ist.

3)     […]  In einem gesunden menschlichen Körper gibt es keine Ansammlung von Schlacken und Ablagerung von Stoffwechselprodukten. Nicht verwertbare Stoffe werden bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr über den Darm und die Nieren ausgeschieden.  […]
In der Gynäkologie und in der Suchtmedizin weiß man da Anderes: der Körper lagert Hormone (Pille) oder Drogen (LSD, was zu den bekannten „flashbacks“ führt) ins Fettgewebe ab – weil diese Substanzen eben nicht „bloß“ ausgeschieden werden können, warum auch immer.


Entschließen Sie sich für die Teilnahme am Workshop. Danach können Sie selbstbestimmt denken und handeln.

Preis

690,00 EUR

teatchers-dr-ralf-hilbert-6V5A1122-small

Workshopleitung

Dr. med. Ralf Hilbert

Enrnährungsmediziner, Biochemiker, Arzt, Dozent

Dr. med. Ralf Hilbert, geboren 1955, studierte von 1979 bis 1985 medizinische Biochemie in Moskau. 1985 erfolgt die Approbation als Arzt. Facharztausbildung und Doktortitel (Dr. med.) schließen sich bis 1990 an.


Mit Beginn der 90er Jahre wendet sich Dr. Hilbert der Naturheilkunde zu. Er beginnt sich intensiv mit naturheilkundlichen Verfahren, heilpraktischer Medizin, Ernährungsmedizin, Umweltmedizin und klassischer Homöopathie kritisch-wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Ab 1995 vertieft er sich in die Grundlagen der ganzheitlichen Medizin, um den Organismus als eine Gesamtheit sinnvoll ineinandergreifender Regelkreise besser verstehen zu können. Die daraus resultierenden Behandlungserfolge bei chronischen Erkrankungen überzeugen ihn immer wieder von der Richtigkeit ganzheitlich-medizinischen Denkens.


Seit über 25 Jahren widmet er sich neben seiner ärztlichen Tätigkeit einer Vortrags- und Seminartätigkeit. 

Kontakt

Fragen? Fragen!
Schreiben Sie uns. 

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

gesund@teatchers.de

tEATchers Berlin

c/o Branding Cuisine GmbH & Co KG
Bülowstr. 66, Aufgang D1
10783 Berlin

+49 30 577 00 42 95 

Mo–Fr 9–13 Uhr

©2020 tEATchers

  • tEATchers Facebook